Querdenkerplattform: Wien-Europa „Europa muss die Globalisierung gestalten“
Menü
Eventart Partnerevent Datum 04.07.2017
Von 19:00
Bis 00:00
Ort Haus der Europäischen Union

Am 4. Juli 2017 veranstaltete die Querdenkerplattform: Wien-Europa eine Diskussionsveranstaltung zum Thema „Europa muss die Globalisierung gestalten.

Die Globalisierung hat weltweit für deutliche Verbesserungen gesorgt. So hat sie beispielsweise Armut und Säuglingssterblichkeit reduziert. Aber die Wirkungen sind nach Ländern und Personengruppen unterschiedlich. Dies gilt auch für Europa, das kein Verlierer der Globalisierung ist. Europa – als derzeit größter Wirtschaftsraum der Welt – sollte dabei eine größere Rolle als bisher einnehmen und dafür eintreten, dass seine sozialen und ökologischen Standards, europäischen Werte und Technologien gestärkt werden. Ein größerer Beitrag Europas zur Gestaltung der Globalisierung kann ergänzend zur Friedensmission zu einem neuen Europäischen Narrativ sowie zu wirtschaftlicher, sozialer und ökologischer Stärke werden.

Nach der Begrüßung durch Paul Schmidt (ÖGfE), präsentierte Karl Aiginger die neue Studie der Querdenkerplattform: Wien-Europa „Die Globalisierung verantwortungsbewusst und europäisch gestalten“. Es folgten Botschaften von Dennis Snower (ifw Kiel) und Außenminister Sebastian Kurz. Anschließend diskutierten unter der Moderation von Eric Frey (Der Standard): Karl Aiginger (Querdenkerplattform: Wien-Europa, WU- Wien), Gabriel Felbermayr (IFO Institut München), Elisabeth Springler (FH BFI Wien, Lehrgang „Europäische Wirtschaft und Unternehmensführung”, Marshall Plan Chair New Orleans 2008/9) und Hannes Swoboda (Europäisches Parlament, Fraktionsvorsitzender em.).

Bitte um Voranmeldung unter: info@querdenkereuropa.at



          

Diese Website nutzt Cookies zur Analyse des Nutzerverhaltens und Verbesserung der User Experience. Indem Sie weiter auf dieser Seite surfen, akzeptieren Sie diese Cookie-Richtlinien. Weitere Informationen finden Sie im Impressum unter Cookies. Akzeptieren